Connect with us

7 Gründe, warum es sich lohnt einfach mal faul zu sein

Buzz

7 Gründe, warum es sich lohnt einfach mal faul zu sein

7 Gründe, warum es sich lohnt einfach mal faul zu sein

Lass es nicht deinen Chef sehen, dass du diesen Artikel liest:) Lesezeit 4 Minuten

1. Du musst weniger arbeiten

Faulheit macht erfinderisch. Beispielsweise hätte niemand das Rad erfunden, wenn laufen so spaßig wäre. Wie viele Erfindungen gibt es, die allein auf der Tatsache beruhen, dass Menschen das Leben lieber bequemer leben? Autos, Rolltreppen, Fahrstühle, Smartphones, selbst unser geliebtes Internet. Als fauler Typ schaffst du Wege, weniger arbeiten zu müssen. Um einmal weniger von der geliebten Couch aufstehen zu müssen, fallen dir richtig viele Lösungen ein. Durch häufiges Nutzen deines Erfinderreichtums trainierst du dein Gehirn, um Ideen und Lösungen zu finden, die du anschließend im Studium oder in deinem Beruf anwenden kannst.

“Faulenzen ist nichts für unkluge Menschen, richtiges Faulsein erfordert Intelligenz”

2. Du arbeitest im Team

Foto: Unsplash

Unklug ist nur, wer die ganze Arbeit selbst macht, statt diese aufzuteilen. Im Team finden sich immer Mitstreiter, die gewisse Aufgaben besser und schneller erledigen können als du. Wieso solltest du dich also damit abquälen? Arbeitsteilung ist nicht nur effizient, sondern bringt auch mehr Gemeinschaft und Spaß ins Leben.

3. Du hast Energie für die schönen Dinge des Lebens

“Brauche ich das wirklich?” Frage dich das beim Einkaufen im Supermarkt. Denn für den Einkaufskorb bist du vielleicht zu faul. Am Ende musst du alles nach Hause schleppen und dann auch noch auspacken. Was du nicht mit den Händen tragen kannst, brauchst du auch nicht wirklich … Wie viel Geld du mit dieser Methode sparen kannst? Viel, denn zu oft geben wir Geld für Unnötiges aus. Aber nicht DU. Du bist zu faul dafür. Selbst eine Bestellung übers Internet ist zu anstrengend. Im schlimmsten Fall musst du das Paket noch vom Nachbarn abholen. Du sorgst dafür, dass du nur das Nötigste mit dir schleppst. Höchst optimal ausgelastet und immer genügend Zeit zum Chillen und für die schönen Dinge im Leben.

4. Du bist ein Meister der Effizienz

Foto: Unsplash

Du erledigst die Dinge auf dem letzten Drücker, aber in der nötigen Zeit. Dies klingt im ersten Moment etwas unbeholfen, beim genaueren Betrachten jedoch zeigt sich hier dein wahres Talent. Effizienz, Spontanität und Organisationstalent. Du weißt, wo du dir eine Druckerpatrone mitten in der Nacht klarmachen kannst. Du bist gut vernetzt und einfach besser organisiert. Du weißt genau, wie viel Zeit du dir für deine Aufgaben einplanen musst. Erledigst nur die geforderten Aufgaben und verwickelst dich nicht in unnötige Arbeitsabläufe, die nichts mit der ursprünglichen Aufgabe zu tun haben. Du arbeitest einfach nicht für den Mülleimer – hast du überhaupt einen?

“Ich wähle immer eine faule Person, um einen harten Job zu machen.
Denn eine faule Person findet einen einfachen Weg, es zu tun.”
(dieses Zitat wird Bill Gates zugeschrieben)

5. Du wirst gechillter

Zu faul zum Diskutieren? Am Ende gewinnt eh die Freundin? “Ja Schatz”, ist da genau die richtige Antwort. Auch Mobbing und Konkurrenzkämpfe sind dir zu anstrengend. Du bist einfach entspannter und wirkst auf andere auch nicht gestresst. Und das macht dich souverän. In stressigen Situationen bist du der Fels in der Brandung.

6. Du steigerst deine Kreativität

Foto: Unsplash

Bekanntlich isst das Auge mit. Ein Gericht, das ästhetisch zugerichtet wurde, sieht für uns immer schmackhafter aus. Kreativität verleiht deinen Ideen Ästhetik und Leben. Wie du deine Kreativität steigern kannst? Durchs Faulsein. Ein Forschungsergebnis hat herausgefunden, dass wir Ruhephasen benötigen, um kreativ zu sein. Nur in diesen Phasen werden ganz bestimmte Gehirnregionen, die für die Kreativität mit verantwortlich sind, angesprochen und aktiviert. Der Fachbegriff hierzu nennt sich Default Mode Netzwerk. Mit deiner neu gewonnen Kreativität bringst du nicht nur Problemlösungen, sondern präsentiert diese auf einer besonders kreativen Art und überzeugst damit.

7. Du wirst das Leben mehr lieben

Foto: Pexels

Auch die Bibel weiß, dass es nicht gut ist 7 Tage die Woche zu arbeiten, daher hat Gott am 7. Tag selbst gechillt und sein Werk betrachtet. Am Ende sagte er, dass es sehr gut geworden ist. Beim Ruhen kannst du deine Arbeit reflektieren und siehst Verbesserungspotenzial. Und am Ende genießt und feierst du die Erfolge.

1 Kommentar

1 Kommentar

  1. p.imhof

    3. März 2018 at 17:41

    Faulheit hie und da BEWUSST geniessen=ein geschenk gottes.auch in der langeweile wachsen oft die schönsten früchte=sehr wichtig z.b.für kids.=ein sog.langweiliger feriensommer z.b.auf dem land in der natur,ohne jegliche “organisation”=kann sehr heilend sein=gott geschehen lassen=MUT ZUR STILLEN LANGEWEILE=anfangs aushalten+abwarten…

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Buzz

To Top